• Schutzengel in Höchstform

  • Ich weiß nicht, ob man bei Schutzengeln von Höchstform sprechen darf, aber was diese letzten Sonntag geleistet haben, ist schon außergewöhnlich.

    Petra Wege erhielt die Nachricht, dass Radfahrer ein verlassenes Katzenbaby entdeckt hatten. Vor Ort fand sie ein völlig durchnässtes und schon ganz kaltes Kitten vor. Konnte sie dem Kleinen noch helfen? Oder war es schon zu spät? Als Petra das Kleine in ihrer Hand wärmte, spürte sie eine ganz zarte Bewegung. Es lebte!

    Zuhause in der Katzenstube wurde das Kleine ordentlich trocken gerubbelt, unter der Wärmelampe platziert und immer wieder versucht, es zu füttern. Das Kleine war voller Panik und schrie Herz erweichend.

    Mehrmals wurde der Fundort noch von Petra und ihrer Familie abgesucht – ohne Ergebnis. Aber die Schutzengel waren noch aktiv. Nach einer ganzen Weile standen Jugendliche mit einem weiteren Katzenbaby vor der Tür, dass sie fast an derselben Stelle gefunden hatten. Diese waren in einem besseren Zustand, da es vollkommen trocken und auch deshalb nicht so kalt war.

    Um die Arbeit der Schutzengel perfekt zu machen, war in der Katzenstube gerade eine ganz liebe Katzenmama mit ihren zwei 14 Tage alten Babies. Konnte Petra es wagen? Würde die kleine Familie die Findlinge in ihre Nähe lassen und akzeptieren? Auf die Schutzengel der beiden Kleinen war wieder Verlass! Unsere Findlinge wurden in der Familie aufgenommen und sind nun mittendrin, wie ihr auf den Fotos sehen könnt. So schön kann Tierschutz sein.