• Über den Verein

  • Der Tierschutzverein Schmallenberg & Umgebung wurde am 04.12.2002 gegründet. Aufgabe des Vereins ist es laut Satzung „den aktiven und passiven Tierschutz zu fördern“. Die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte am 05.03.2003. Seit diesem Zeitpunkt führt der Verein den Zusatz „e.V.“. Das Finanzamt Meschede hat dem Verein die Gemeinnützigkeit zuerkannt, so dass z.B. Spendenquittungen ausgestellt werden können.

    Seit der Gründung leitet Petra Wege als erste Vorsitzende die Geschicke des Vereins.

    Schwerpunkte der Vereinsarbeit sind der Erhalt der Katzenstube, die Durchführung von Kastrationsaktionen und, um diese Aufgaben finanzieren zu können, der an jedem ersten Wochenende im Monat stattfindende Trödelmarkt.

  • Katzenstube

    In Schmallenberg-Holthausen befindet sich die Katzenstube des Vereins. Wir benutzen absichtlich das Wort „Katzenstube“ und nicht Auffangstation. Die Katzen werden hier liebevoll versorgt und bespaßt

    Unsere Schützlinge müssen versorgt und alles sauber gehalten werden. Das ist aber nur die „Arbeitsseite“ der Katzenstube. Auf der „Freude- Seite“ stehen das Spiel und der Spaß mit unseren Schützlingen. So verlieren die Katzen nach und nach ihre Scheu vor den Menschen. Dies ist nur mit viel Ruhe und Geduld möglich. Der Verein ist immer auf der Suche nach engagierten Helfern, die Zeit und Ausdauer mitbringen, um ihn hier zu unterstützen.

  • Trödelmarkt

    An jedem ersten Wochenende im Monat findet von 13 Uhr bis 17 Uhr in Schmallenberg-Lenne der Trödelmarkt des Vereins statt. Der Markt befindet sich in der ehemaligen Fabrik Sternberg direkt an der B236 (hier). In der ca. 300 qm großen Trödelhalle können Sie Kleidung, Spielsachen, Porzellan/Gläser/Keramik, Bücher, CDs/Schallplatten, Elektrogeräte, Deko-Artikel und Kleinmöbel erwerben. Mit den Einnahmen des Trödelmarktes kauft der Verein Tierfutter und sorgt für die tierärztliche Betreuung seiner Schützlinge. Außerdem könnten die regelmäßig durchgeführten Kastrationsaktionen ohne den Erlös aus dem Trödelmarkt nicht finanziert werden.

  • Kastration von Katzen – muss das sein?

    Viele kennen aus dem Urlaub das Bild: Verwilderter Katzen suchen in den Hotelanlagen und auf den Straßen nach Futter. Diese Katzen sind meistens in keinem guten Zustand und als Urlauber ist man froh darüber, dass sich engagierte Tierschützer vor Ort um die Katzen kümmern.

    Aber bei uns im Sauerland ist das doch nicht so, oder? Die viele Natur bietet ein paradiesisches Umfeld für wilde Katzen. Wo soll da das Problem sein?
    Das große Problem entsteht durch die unkontrollierte Vermehrung. Nur mal angenommen, wir haben zu Beginn des Jahres ein Kater und eine Katze. Eine Katze kann 2x pro Jahr werfen. Nehmen wir weiter an, die Katze bekäme bei jedem Wurf 3 Kitten, die überleben. Die süßen Kätzchen bleiben jedoch nicht so klein und süß, sondern werden selber schon nach wenigen Monaten aktiv. Am Ende des 2. Jahres würden wir – bei vorsichtiger Schätzung – schon auf 50 Katzen kommen. Nun sind die Zustände nicht mehr so paradiesisch: Das Futter wird knapp, Krankheiten können sich schneller ausbreiten und sogar von verwilderten Katzen auf die geliebten Hauskatzen überspringen.

    Daher hat es sich der Tierschutzverein Schmallenberg und Umgebung seit Jahren zur Aufgabe gemacht, die unkontrollierte Vermehrung von verwilderten Katzen zu stoppen. Das läuft in der Regel so ab:

    • Der Tierschutzverein Schmallenberg wird von aufmerksamen Tierfreunden darüber informiert, dass sich in einem Gebiet eine oder mehrere verwilderte Katzen aufhalten.
    • Mithilfe von Lebendfallen werden die Tiere gefangen und zum Tierarzt gebracht.
    • Der Tierarzt checkt die Katzen durch und kastriert sie.
      1. Ist mit den Katzen alles in Ordnung, dann werden sie danach wieder in ihrem gewohnten Gebiet ausgesetzt.
      2. Stellt der Tierarzt allerdings fest, dass die Katze ein gesundheitliches Problem hat, dann wird diese in die Katzenstube des Tierschutzvereins aufgenommen. Hier wird die Katze liebevoll gepflegt und an Menschen zu gewöhnt, damit sie nach einiger Zeit in ein eigenes Zuhause ziehen kann.

    Auf diesem Weg schafft es der Tierschutzverein Schmallenberg und Umgebung jedes Jahr um die 100 verwilderte Katzen zu kastrieren und Hunderte von Katzen vor Hunger und Krankheit zu schützen.